MUSIKSCHULE ARBON IM PRESSWERK

DAS PRESSWERK AUF DEM SAURER Werk2 IST NEUES DAHEIM DES MUSIKZENTRUMS ARBON

Als Heine die Tore des Stickereigebäudes um 1910 eröffnete und die Maschinen zu rattern begannen, hat er wohl kaum damit gerechnet, dass hier mehr als 100 Jahre später, so wohlklingende Töne erschallen würden. Mit dem Prachtbau hat er uns aber ein Geschenk hinterlassen, welches die Würde und Bedeutung der damaligen wie auch der heutigen Nutzung wiederspiegelt. Sichtklinker, Sandsteineinfassungen, fein bearbeitetes Eisen und von Hand zugeschlagener Granit. Die Herausforderung des Projektes waren die Pflege und Weiterentwicklung dieser wertvollen Substanz. Ebenfalls die Erfüllung der Wünsche der Eigentümer und Nutzer, trotz möglichst wirtschaftlicher Ausführung.

Dazu stand sehr viel Raum und Licht zur Verfügung. Die Innere Gestaltung war zeittypisch sehr nüchtern und statisch sehr spezifisch ausgerichtet. Dies erlaubte einen sehr grosszügigen Umgang mit Erschliessungsflächen, welche den Besucher zum Wandeln einladen. Auch die Übungsräume, Konzert- und Tanzsäle konnten dadurch luftig und hell gestaltet werden. Das Treppenhaus ist die Seele des Gebäudes. Nur mit minimalen Eingriffen konnte es in seinem Charakter erhalten werden. Das Geländer in starker Anlehnung an den Beaux-Arts-Styl zeugt, von der amerikanischen Abkunft des Arnold B. Heine. Auch der «Adlerhorst» im Treppenhaus hat sich seinen Charakter bewahrt und thront über dem Treppenhaus wie zu Produktionszeiten der Firmen Heine oder danach der Firma Saurer.