Restaurierung 'Kappeli'

Das Arboner 'Kappeli' wurde 1390 erbaut. In kriegerischen Zeiten blieben die Stadttore geschlossen und die Arboner benötigten ein Gotteshaus innerhalb der schützenden Stadtmauern. Verheerende Stadtbrände zerstörten grosse Teile der Stadt. Auch das Kappeli wurde nicht verschont. Dies ist den Stadtarchiven zu entnehmen, doch auch die Restauratoren konnten Spuren mehrerer Bauetappen vor Ort nachweisen. So wurden  an der Nordwand mehrere Freskenfragmente übereinander gefunden. Diese werden aktuell freigelegt, gereinigt und teilweise retouchiert. Die Bildsprache war im Mittelalter ein machtvolles Mittel, die heilige Schrift und damit den christlichen Glauben, zu vermitteln. Kaum jemand konnte lesen.  Schon seit einigen Jahren weiss man um die Kunstwerke, die unter dem grauen Putz schlummern. Jetzt ist die Stadt Arbon dabei, das mittelalterliche Bauwerk zu restaurieren. Die Arbeiten im Aussenbereich  sind abgeschlossen im nächsten Jahr beginnen die baulichen Aktivitäten im Innern. Denn das Kappeli soll den Arbonern als Versammlungsort dienen. Sie sehen die Bilder eines Musikevents vom September 2015.